Neuerscheinung: Der Zweite Weltkrieg als Evakuierungskrieg. Praktiken der Deportation, Räumung und Zerstörung im militärischen Rückzug.

Themenheft der Militärgeschichtlichen Zeitschrift 1 (81) 2022

Gastherausgeber*innen: Felix Ackermann (DHI, Warschau), Janine Fubel (Humboldt-Universität zu Berlin), Claudia Weber (Europa-Universität Viadrina)

Die in der Sonderausgabe versammelten Beiträge diskutierten und systematisieren Evakuierungen als Technik der Kriegsführung. Bei Evakuierungen handelt es sich um einen militärisch angeordneten Bevölkerungstransfer, der als Schutz- und Sicherungsmaßnahme konzipiert, aus Kriegs- und Gefahrengebieten herausführen soll. Wie im Rahmen des Themenheftes am Beispiel des Deutschen Reichs, Polens und der Sowjetunion aufgezeigt wird, kamen in mehreren, in Europa von 1939 bis 1945 kriegführenden Staaten zahlreiche Evakuierungsmaßnahmen zum Tragen. Unter nationalsozialistischer Herrschaft stellte kriegsbedingtes Evakuierungshandeln seit 1943 eine überaus gewaltvolle Praxis dar, welche sich im Zuge der zunehmenden Rückzüge aus den besetzen Gebieten in flächendeckenden Plünderungen, Deportationen von Zivilisten und nachhaltigen Zerstörungen ganzer Landstriche niederschlug. Der Fokus dieser Publikation liegt erstmals auf der Untersuchung der systematisch vollzogenen deutschen Evakuierungskriegs-führung im Zweiten Weltkrieg unter besonderer Berücksichtigung der Ostfront von 1943–45. 


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Redaktion (6. Juni 2022). Neuerscheinung: Der Zweite Weltkrieg als Evakuierungskrieg. Praktiken der Deportation, Räumung und Zerstörung im militärischen Rückzug. Space in Holocaust Research. Abgerufen am 17. Juli 2024 von https://space.hypotheses.org/646


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search